Betriebliches Gesundheitsmanagement von Outokumpu VDM nach neuestem DIN-Standard zertifiziert

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) von Outokumpu VDM wurde vom TÜV NORD nach dem neuesten Standard DIN SPEC 91020 zertifiziert.

2.  August  2013

VDM Metals representatives

Outokumpu VDM ist damit das bundesweit erste Unternehmen, das nach diesem Standard zertifiziert wurde. Die Zertifizierung gilt für die Unternehmensstandorte Werdohl, Altena, Unna, Siegen, Essen und Frankfurt.

„Bereits im Jahr 2005 haben wir mit der Einführung unseres Betrieblichen Gesundheitsmanagements begonnen, das wir bis heute kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert haben. Unser Ziel ist es, das Gesundheitsbewusstsein auf allen Ebenen unserer Organisation zu schärfen, sowie Gesundheit und Wohlbefinden unserer Mitarbeiter zu fördern. Die Zertifizierung bestätigt die bisher geleistete Arbeit, aber das heißt nicht, dass wir in unseren Anstrengungen nachlassen dürfen. Sie kann nur ein weiterer Ansporn sein“, erklärt Dr. Franz-Josef Wahlers, Mitglied der Geschäftsführung der Outokumpu VDM.

„Die DIN SPEC 91020 gilt als erster allgemein akzeptierter Standard für den Bereich BGM“, erklärt Michael Baar, Leiter Arbeitswirtschaft und Arbeitssicherheit bei Outokumpu VDM. Die im Juli vergangenen Jahres veröffentlichte Spezifikation legt Anforderungen fest, die geeignet sind, eine Organisation gesundheitsgerecht und leistungsfördernd zu gestalten und Mitarbeiter zu gesundheitsförderndem Verhalten zu befähigen.

Der gesamte Umsetzungsprozess wurde auch von Arbeitnehmerseite intensiv begleitet. Besondere Erwähnung im Abschlussgespräch mit den Auditoren des TÜV NORD fanden die Führungskräfteschulungen „Gesundheitsorientiertes Führen“, die Outokumpu VDM zusammen mit der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) regelmäßig durchführt.

„Weiterhin bieten wir allen bei VDM beschäftigten Mitarbeitern die Möglichkeit, im Rahmen unseres so genannten Employee Assistence Programme bei Problemen im sozialen Umfeld und im Arbeitsalltag externe Fachberatung in Anspruch zu nehmen – kostenfrei und selbstverständlich anonym“, so Baar. Schwerpunkte im Bereich Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) setzt das Unternehmen unter anderem bei der Organisation präventiver Maßnahmen, wie Zahn-, Hautkrebs- und Darmkrebsvorsorge, Allergieberatung oder Schilddrüsensonographie, die für die Mitarbeiter ebenfalls kostenfrei sind.

Von den Maßnahmen profitieren Mitarbeiter und Unternehmen gleichermaßen, so Baar: „Aus Anfragen und Vorstellungsgesprächen wissen wir, dass gerade die Angebote im sozialen Bereich bei der Auswahl eines Arbeitgebers eine immer wichtigere Rolle spielen.“

Weitere Informationen:
Philipp Verbnik
Marketing & Regional Management, Outokumpu VDM GmbH
Telefon: +49 2392 55 2274
E-Mail: Philipp.Verbnik@vdm-metals.com

Your contact

VDM Metals employee
Philipp Verbnik Head of Marketing vCard
Route VDM Metals International GmbH Plettenberger Str. 2 58791 Werdohl